Der Blog für die Onlinebuchhaltung freeFIBU

freeFIBU Blog

Neuigkeiten und Aktuelles rund um Ihre Buchhaltung…


Richtiger Umgang mit der Bilanzversion

Nachdem immer wieder Fragen zu unserer neuen Bilanzversion und zum richtigen Umgang in Sachen offene Posten-Verwaltung aufkamen, werden hier einmal kurz die wesentlichsten Unterschiede zur Einnahme-Überschussrechnung und das richtige Vorgehen beim Buchen mit freeFIBU erklärt:

Unterschied EÜR- und Bilanz-Version:
Während bei der Einnahme-Überschussrechnung nur der Zahlungsverkehr selbst, also die Frage: “Wann habe ich Geld erhalten bzw. wann habe ich Geld ausgegeben?” maßgeblich ist, wird bei der Bilanzierung auf die Verursachung, also auf die Frage: “Wann habe ich welche Kundenleistung erbracht?” bzw. “Wann habe ich welche Leistung selbst bezogen?” abgestellt.
Aus diesem Grund ist es nicht ausreichend in der Buchhaltung nur die Bank- und Kassenbewegungen zu erfassen. Es müssen vielmehr zunächst alle Eingangs- und Ausgangsrechnungen als offene Posten (Forderungen und Verbindlichkeiten) und erst im zweiten Schritt die entsprechenden Zahlungen erfasst werden (Ausbuchen der Forderungen und Verbindlichkeiten).

Vorgehen in freeFIBU:
In freeFIBU steht Ihnen aus diesem Grund im Bereich “Buchungseingabe” ein weiterer Erfassungsmodus „Offene Posten“ zur Verfügung, in dem Sie zunächst alle Ein- und Ausgangsrechnungen des entsprechenden Buchungszeitraums erfassen.

Die Erfassung der Ein- und Ausgangsrechnungen erfolgt, wie gewohnt, ganz einfach durch Auswahl des entsprechenden Einnahme- bzw. Ausgabekontos und Angabe des entsprechenden Kunden bzw. Lieferanten. Einnahmen werden hierbei automatisch als Forderungen und Ausgaben automatisch als Verbindlichkeiten verbucht.

Nach der Erfassung werden Ihnen die Rechnungen in der offenen Postenverwaltung (Reiter “Offene Posten”) entsprechend als Forderungen und Verbindlichkeiten angezeigt. Sollte später eine Rechnung uneinbringlich werden, kann Sie über diesen Bereich zudem wieder als uneinbringlich ausgebucht werden.

Im zweiten Schritt wird nun der Zahlungsverkehr über die entsprechenden Erfassungsmodi “Bank/Kasse/Privat” erfasst. Dies geschieht bei Zugang einer vorher verbuchten Ausgangsrechnung (Forderung) über “Zugang Forderung” und bei Zahlung einer erfassten Eingangsrechnung (Verbindlichkeit) über “Zahlung Verbindlichkeit”, jeweils durch Auswahl des entsprechenden Postens und Eingabe des jeweiligen Zahlbetrags. Wurde der Rechnungsbetrag vollständig beglichen verschwindet der offene Posten, bei Teilzahlungen verbleibt der Rest als offen. Fertig.

Und das Beste zum Schluss:
Mit der Erfassung weiterer, zur späteren Bilanzaufstellung relevanter Buchungen, wie das Erfassen von Rückstellung, Rechnungsabgrenzungsposten, etc. haben Sie in freeFIBU nichts zu tun! Die entsprechenden Abgrenzungen und Abschlussbuchungen nehmen wir bei Erstellung Ihres Jahresabschlusses für Sie vor! So ist auch für bilanzierungspflichtige Unternehmen die laufende Buchhaltung mit freeFIBU problemlos selbst zu erledigen.

Dieser Beitrag wurde unter Fachbeiträge, Funktionen, Updates abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− zwei = 5

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>